Ausbildung im kaufmännischen Bereich


Die Caritas im Bistum Fulda bietet einige Ausbildungsmöglichkeiten im kaufmännischen Bereich:

Ein Großteil der Ausbildung erfolgt in der zentralen Geschäftsstelle des Caritasverbandes für die Diözese Fulda gleich neben dem Fuldaer Dom in der Wilhelmstraße. Dabei durchlaufen die Auszubildenden mehrere „Stationen“ und lernen dabei die Arbeitsfelder „Finanzen“ und „Personal“ mit ihren jeweiligen Funktionen kennen. Weitere Einsätze während der Ausbildung erfolgen zum Beispiel in den Bereichen „Pforte/Poststelle/Telefonzentrale“ sowie in der Öffentlichkeitsarbeit. „Exkursionen“ mit mehrwöchigen Einsätzen außerhalb der Zentrale führen etwa in einen Regional-Caritasverband oder in eine Einrichtung der Jugendhilfe oder Behindertenhilfe, wo man dann die dortigen Besonderheiten der anfallenden Verwaltungsarbeit kennen lernt. Kaufmännische Auszubildende für das Gesundheitswesen absolvieren einen größeren Teil ihrer Ausbildung in den (Alten-)Pflegeeinrichtungen der Caritas.

Die Ausbildung im kaufmännischen Bereich setzt die Mittlere Reife oder ein Fachabitur voraus und dauert drei Jahre. Bringt ein Azubi den Abschluss der Höheren Handelsschule oder der Fachoberschule mit, kann die Ausbildung auf zwei Lehrjahre verkürzt werden. Auch gute Noten können zur Verkürzung der Lehrzeit beitragen – dann wird die Abschlussprüfung vorgezogen. Während der Ausbildung absolvieren die Auszubildenden wöchentlich einen und 14-tägig einen weiteren Schultag in der Fuldaer Richard-Müller-Schule (kaufmännische Ausbildung) bzw. in der Kasseler Paul-Julius-von-Reuter Schule (Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen).

Interessenten, die sich bewerben wollen, informieren sich über die angegebenen Kontaktadressen bei der Caritas im Bistum Fulda.